ARCHIV - Mal ganz ehrlich

Bcher zum Schockieren, Schuhe zum Gehen?
Da las ich doch tatschlich folgenden Spruch am Fenster einer Buchhandlung: "Shock your parents, read a book" (Schockiere Deine Eltern, lies ein Buch). So tief sollen wir also gsunken sein, dass Eltern nicht mehr ber das, was gelesen wird, schimpfen, sondern da gelesen wird (bei mir waren es die "Jerry Cotton" - Groschenromane, die mir zu Hause rger einbrachten...). Ich kann es nicht glauben, vielmehr bin ich davon berzeugt, da die Buchhandlung an Kreativittsmangel leidet und deshalb in die englische "Sprachkiste" griff. Wie wre es denn, den Jugendlichen folgenden Tipp zu geben: "Schockiere Deine Eltern, sprich mal wieder Deutsch! Unser Geschft ist voller deutscher Bcher." Ich bin sicher, die Wirkung liee nicht lange auf sich warten...Nachhilfe auf dem Gebiet der Werbung bentigt auch ein Schuhgeschft in unserem Umkreis. Mit "Schuhe to go" wird dort im Schaufenster geworben. H? Schuhe to go, also Schuhe zum Mitnehmen? Oder will uns der Geschftsinhaber daran erinnern, da man mit diesen Schuhen geht, was mit Handschuhen etwas schwieriger ist. Wie auch immer mit Deutsch wre dieser Unfug nicht passiert, meint
Ihr
Anglizismenmuffel

Hier wird Musik noch mit k geschrieben
Am Montag, dem 17. Mai 2021, feierte der deutsche Rockmusiker Udo Lindenberg seinen 75. Geburtstag. Schon am Samstag davor, also am 15. Mai, wurde dieser Tag vom Dritten des NDR mit einem groen Musikfeuerwerk gefeiert. Mir wurde dabei bewut, dass mit Ausnahme seiner ersten Schallplatte alle Musikstcke von ihm deutsche Texte aufweisen. Selbst der Name seiner Beatgruppe ist ein deutscher: Panik-Orchester. Das ist fr eine deutsche Beat-Band nicht selbstverstndlich und daher ziemlich mutig, zumal, weil sie in den 70ern gegrndet wurde. Die lteren unter Ihnen werden sich erinnern: Zu dieser Zeit sangen Roy Black, Chris Roberts, Tony Marshall, Adam und Eve, Daisy Door, Truck Stop und viele andere mehr alles deutsche Interpreten, die sich von ihrer Muttersprache distanzierten, weil sie glaubten, mit englischen Namen erfolgreicher sein zu knnen. Diesem Glauben hngen auch heute noch viele Leute an. Warum sonst werden so viele englische Wrter und Begriffe von so vielen benutzt? Udo Lindenberg hat diesen Menschen bewiesen, da Rockmusik mit deutschen Texten sehr erfolgreich sein kann und dazu noch von allen verstanden wird, freut sich
Ihr
Anglizismenmuffel

Fuballsungen nach bewhrtem Rezept
Als Anhnger eines Fuballvereins mu man lernen, zu leiden. Das gilt besonders -- wie sollte es auch anders sein -- fr die Anhnger der Abstiegskandidaten in den jeweiligen Ligen. Im Norden ist es Werder Bremen, der seinen Freunden groe Sorgen bereitet. Doch der hatte sich etwas ausgedacht, das ihn auf die sichere Seite bringen sollte: Neben dem Vorsitzenden der Geschftsfhrung und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates, dem Prsidenten und einem weiteren Mitglied der Geschftsleitung muten weitere freie Sthle im Vorstand besetzt werden. Dieses Problem wurde mit dem Einsatz eines Chief Digital Officers, mit einem Verantwortlichen fr Scouting und Digital und Content und mit einem Leiter fr Performance gelst. Mit Sicherheit haben besonders diese englischen Begriffe bei ihren Trgern groes Selbstvertrauen geschaffen wozu sonst werden solche albernen Ausdrcke bernommen! Ob dadurch aber auch deren Leistungen verbessert wurden, darf zumindest bezweifelt werden, ebenso, ob der Vorstand berhaupt wei, was diese Bezeichnungen bedeuten. Und: ausschlaggebend ist das Knnen der Spieler. Dieses hat sich aber siehe Ergebnis der letzten Spiele nicht verbessert. Dabei htte ich eine gute Lsung parat gehabt, aber mich fragt ja keiner: Die Spieler auf den jeweiligen Positionen bekommen einen englischen Namen, wie wir es schon vom Torwart her kennen (goalkeeper) und wir es auch von vielen Reportern schon das eine oder andere Mal zu hren bekommen haben. Dann wrden zum Beispiel aus den Strmern die forwards, aus den Lufern die half-backs und aus den Verteidigern die left und right backs werden. Da dadurch die deutsche Sprache die Verliererin wre, selbst wenn "Werder" einmal gewnne, interessierte wohl kaum jemanden, Hauptsache, der Verein "macht Kasse". Schade, da es beim Fuball keine Strafbank wie beim Eishockey gibt, sie wre der passende Platz fr den Vorstand und die Berichterstatter, bedauert
Ihr
Anglizismenmuffel

Wenn die Polizeiinspektion mit der Community Policerin"online geht ...
...wird es fr "Otto Normalverbraucher" schwierig, alles zu verstehen. Das war frher anders. Als ich noch Grundschler war, bekamen wir Schler ab und zu Besuch von einem "Schulpolizisten", wie wir den Polizeibeamten damals voller Respekt nannten. Er klrte uns ber die Gefahren im Straenverkehr auf und lehrte uns, ein entsprechendes Verhalten zu bernehmen, um nicht berfahren zu werden. Darum sprach man mit uns deutsch, und wir verstanden alles sofern wir aufgepat hatten! An die Mglichkeit, Umstruktuierungen deutsch zu bezeichnen, mu bei den Verantwortlichen der Polizeiinspektion Emsland/ Grafschaft Bentheim keiner gedacht haben, als sie mit dem sogenannten "Community Policing" einen neuen digitalen Schritt in der Polizeiarbeit machte. Dazu gehrt z.B. eine neue Einrichtung mit Namen "Instacops", die im Rahmen der niederschsischen "Social-Media-Strategie" auch im digitalen Raum als brgernahe Polizei fr alle Altersgruppen greifbar sein wird, wie es in einer Pressemitteilung der Polizei im Emsland und der Grafschaft Bentheim heit. Die erste dafr eingesetzte Polizistin wird regelmig von zwei "Citycops" begleitet werden. Ob diese Polizistin auf Deutsch angesprochen werden kann und sie auf Deutsch antwortet, wie es fr uns damals vllig selbstverstndlich war, ist aus dem Schreiben leider nicht erkennbar, mu aber aufgrund des Inhalts bezweifelt werden, bedauert
Ihr
Anglizismenmuffel

Sprachliches Eigentor
Jedesmal, wenn ich auf dem Wege zu meinem Arzt durch ein kleines Dorf fahre, schau ich gespannt auf eine riesige Informationstafel. Diese, an der Wand eines roten Backsteingebudes angebracht, teilt allen Vorberfahrenden mit, wann der lokale Fuballverein sein nchstes Spiel austrgt. Unter "Next Match" und mit Hilfe von auswechselbaren Ziffern fllt es einem nicht schwer, dieses zu erkennen. Nun mssen Sie bitte nicht glauben, mein Arzt wohne in England, wo sonst kme ich zu einer solchen Beobachtung! Nein, diesen weiten Weg kann ich mir zeitlich und finanziell nicht leisten. Ich fahre lediglich durch ein kleines Dorf mit Namen Lhnhorst, nicht weit von Bremen-Nord. Es handelt sich hierbei um einen Fuballverein der unteren Kreisklasse, der seinen Ruf mit Hilfe eines englischen Ausdrucks "aufpolieren" mchte. Darber sollten wir aber nicht lachen, denn fast jeder, der stndig englische Wrter in seine Sprache einflieen lt, macht es aus eben diesen Gnden: Weltmnnisch und gebildet zu erscheinen! Da uns dadurch ein groer Teil unserer Sprache verloren geht und somit der kreative Umgang mit ihr immer schwerer fllt, kann durchaus als Eigentor bezeichnet werden. Ich wnsche dem FC Lhnhorst und allen Brgern dieses Landes keine weiteren Eigentore dieser Art, weder auf dem Fuballplatz noch auf dem Gebiet der Kommunikation.
Ihr
Anglizismenmuffel

Wann kommen die Impfdosen gegen Denglisch?
Der Drang, jedes Wort, das auch nur im Entferntesten eine hnlichkeit mit Englisch aufweist, auch englisch auszusprechen, schlgt manchmal Kapriolen. Als erstes Beispiel soll hier die von Petra Gerster im ZDF-Heute vor kurzem erwhnte Stadt an der Unterweser stehen. Diese urdeutsche Stadt mit Namen Nordenham wurde von der Nachrichtensprecherin als Nordenhm bezeichnet Birmingham lt gren. Als weiteres Beispiel sei hier das Wort Sputnik V erwhnt. Sicherlich sind auch Sie, liebe Leser, diesem Wort schon einmal begegnet. Es handelt sich um das in Ruland entwickelte Impfserum gegen die Krankheit SARS-Cov-2. Dieses V knnte nun stehen fr Rmisch 5 oder fr den Buchstaben V, also ausgesprochen vau. Doch wie sprach es die Sprecherin des ZDF Journals am 4. Mrz um 22:10 Uhr aus ? Sputnik wie, also die englische Aussprache des Buchstabens V. Ob die Russen jemals auf solch eine absurde Idee gekommen wren, bezweifelt
Ihr
Anglizismenmuffel

Ein Vorschlag zur Gte
Immer hufiger frage ich mich, was die Journalisten bewegt, englische Wrter in ihren Kommentaren bzw. Berichte einzuflechten. Diese durchaus nicht neue Marotte schlielich lebt diese Ihnen vorliegende und regelmig erscheinende Glosse davon fiel mir besonders whrend der Fuballreportagen der letzten Wochen auf. Ein beliebiges Beispiel aus dem Sport sei hier genannt: Bei einem Fuballspiel Dortmund gegen Bielefeld sagte der Reporter, nachdem er vorher von einer hervorragend gut geschossenen Assist Dortmunds sprach: Dortmund hat wieder den Flow gefunden. Moment einen was? Einen Flow? Meinte er einen Fluߓ im Sinne von: das Spiel sei recht flssig verlaufen? Und meinte er mit Assist etwa eine Vorlage? Das kann nur eine Vermutung sein, wissen kann es nur der Reporter. Da drngt sich die Frage auf, wofr diese Leute eigentlich bezahlt werden, wenn sie nur von wenigen verstanden werden! Darum sei hier ein Vorschlag gemacht: Alle Kunden, also Hrer und Zuschauer der ffentlich-Rechtlichen und der Privaten Rundfunkanstalten bekommen ein Wrterbuch Englisch-Deutsch gratis zugestellt. Das garantiert, da sie alles verstehen, wenngleich sie wegen des ununterbrochenen Nachschlagens das Beste versumen, befrchtet
Ihr
Anglizismenmuffel

Die kranke Sprache einer Krankenkasse
Langsam werden die Auflagen bezglich der augenblicklichen Pandemie gelockert und immer hufiger erscheinen Berichte in den Medien, in denen eine Bilanz gezogen wird. Die sieht jedoch, besonders fr Kinder und Jugendliche, nicht unbedingt gut aus. Denn gerade in diesem Alter empfinden Menschen die Corona-Pandemie als sehr belastend, haben doch der Sport, der Austausch mit Gleichaltrigen und entspannte Familienzeiten sehr gelitten. Das erkannte auch die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die ein Programm ersann, das diese Mngel etwas ausgleichen soll. Vorgestellt wird es in deren Gesundheitsmagazin "fit"(2/2021), in dem es heit: CLICK + BE FIT: DAS DIGITALE FIT4FUTURE FERIENCAMP. Die DAK verspricht den Mitmachenden eine kostenfreie Woche mit Live-Formaten und Videos wie Brainfitness- und Entspannungs-Einheiten, Koch-Events und Challenges. Mal ganz ehrlich haben Sie wirklich alles verstanden? Wie weit die englische Sprache Teil der angebotenen Therapie ist, wird leider nicht erwhnt. Auf alle Flle ist ihr Einsatz auf diese Art und Weise fr die langsame Abschaffung unserer Muttersprache sehr wirksam, befrchtet
Ihr
Anglizismenmuffel

Positiv denken und Denglisch reden?
Denk positiv! Unter diesem Motto stand meine ganze Erziehung sowohl die, die ich erhielt, als auch die, die ich weitergab. Dazu stehe ich auch heute noch, wenngleich ich hufig am Sinn dieses Mottos zweifelte. Doch immer, wenn ich daran dachte, da es auch wesentlich schlimmer htte kommen knnen, kam ich wieder darauf zurck: Denk positiv! Heutzutage kann es leicht zu Irritationen kommen. Als ich jngst einen Covid-19 Test an mir durchfhren lie, hie der Befund negativ. Das ist kein Widerspruch, sondern trgt eine gewisse Logik in sich und ist darum in der gesamten Medizin blich. Wenn sich aber die deutsche Firma, die mich testete, den Namen "Be Negative" (sei negativ) gibt, wei ich nicht, wie ich da noch positiv denken soll! Wie billig ist es doch, bei einer Namensgebung den englischen Wortschatz zu Hilfe zu nehmen und zu glauben, kreativ und witzig zu sein! Wie soll man bei einer solchen sprachlichen Entwicklung positiv denken? Etwa, indem ich mir wieder einmal sage, es htte noch schlimmer kommen knnen? fragt sich
Ihr
Anglizismenmuffel

Forschung und Leere
Dass "Corona" nicht nur eine Gefahr fr unsere Gesundheit bedeutet, sondern auch fr unsere Sprache, ist an dieser Stelle schon mehr als einmal erwhnt worden. Es ist ja auch nicht zu verstehen, warum es zum Beispiel "Home Office" heien mu, wenn "Heimbro" ebenso deutlich (oder gar besser) erklrt, um was es sich handelt. Was also haben wir hier mit Englisch gewonnen? Den augenblicklichen Gipfel des sprachlichen Irrsinns haben sich gewisse Geschftsleute des Einzelhandels ausgedacht. Deren Idee besteht darin, da der Kunde telefonisch einen Termin mit dem Geschft abmacht und dann zur vereinbarten Zeit zum Einkaufen vorbeikommt. So weit, so gut! Die Aktion jedoch wurde betitelt mit: Click & Meet. Wer versucht, diesen Begriff zu bersetzen (Klick und Treffen), wird feststellen, da auch nicht der geringste Zusammenhang zwischen inhaltlicher Aussage und Wortbedeutung existiert. Whrend sich die Sprachwissenschaft im Moment nur noch mit der sogenannten "Geschlechtergerechten Sprache" beschftigt, scheint die Losung fr die Sprachinstitute zum Thema Denglisch zur Zeit "Forschung und Leere" zu lauten. Das jedenfalls vermutet aufgrund des geringen Widerstandes jener Seite gegen diese Entwicklung
Ihr
Anglizismenmuffel

Amerikanische Woche
Mal ganz ehrlich schmeien Sie auch immer die Werbung fort, die wir jedes Wochenende im Briefkasten vorfinden? Dieser Frage knnen Sie entnehmen, da ich es tue, wobei mir jedes Mal die Bume wehtun, die dafr gefllt werden mussten. Letzte Woche las ich jedoch einen Prospekt recht intensiv, dem ich schon beim flchtigen Hinsehen ansah, da er wohl aus den USA kommen msse. Geworben wurde fr den Einkauf zum Super Bowl, der (das?) letzten Sonntag stattfand. Da wurde (in Originalrechtschreibung wiedergegeben) der Clatronic Hot-Dog-Maker angeboten, ebenso wie Snyder`s Pretzel-Pieces, Pigs in a Blanket, Pulled Turkey und Pulled Pork, Toaster- Pancakes, Blueberry Cheesecake Muffins, Sammy`s Super Sandwiches, eine All American Pizza, ein Cheesecake American Style mit der Geschmacksrichtung Blueberry, Chocolate, Lemon oder Strawberry und viele andere Leckereien. Auerdem wurde der Tem`s Touchdown Energy-X-tra strong empfohlen. Doch als Krone des ganzen wurde der Wilson American Football NFL Junior Throwback angeboten. Sollten Sie immer noch nicht ahnen, fr welches Ereignis und welche Waren hier geworben wurde, so bekommen Sie zumindest eine richtige Vorstellung davon, wie sich die Sprache Deutsch in naher Zukunft darstellen wird, befrchtet
Ihr
Anglizismenmuffel

Sprachliches Eigentor
Jedesmal, wenn ich auf dem Wege zu meinem Arzt durch ein kleines Dorf fahre, schau ich gespannt auf eine riesige Informationstafel. Diese, an der Wand eines roten Backsteingebudes angebracht, teilt allen Vorberfahrenden mit, wann der lokale Fuballverein sein nchstes Spiel austrgt. Unter "Next Match" und mit Hilfe von auswechselbaren Ziffern fllt es einem nicht schwer, dieses zu erkennen. Nun mssen Sie bitte nicht glauben, mein Arzt wohne in England, wo sonst kme ich zu einer solchen Beobachtung! Nein, diesen weiten Weg kann ich mir zeitlich und finanziell nicht leisten. Ich fahre lediglich durch ein kleines Dorf mit Namen Lhnhorst, nicht weit von Bremen-Nord. Es handelt sich hierbei um einen Fuballverein der unteren Kreisklasse, der seinen Ruf mithilfe eines englischen Ausdrucks "aufpolieren" mchte. Darber sollten wir aber nicht lachen, denn fast jeder, der stndig englische Wrter in seine Sprache einflieen lt, macht es aus eben diesen Gnden: Weltmnnisch und gebildet zu erscheinen! Dass uns dadurch ein groer Teil unserer Sprache verloren geht und somit der kreative Umgang mit ihr immer schwerer fllt, kann durchaus als Eigentor bezeinet werden. Ich wnsche dem FC Lhnhorst und allen Brgern dieses Landes keine weiteren Eigentore dieser Art, weder auf dem Fuballplatz noch auf dem Gebiet der Kommunikation.
Ihr
Anglizismenmuffel

Ernste Gedanken
Jngst sprach ich mit einem Herrn, der diese Kolumne gerne liest und mir berichtete, da nicht nur er diese Glossen jedes Mal ganz ehrlich -- machen Sie sich auch Gedanken wegen der augenblicklichen Pandemie? Wenn ja, wre es sehr wohl zu verstehen, denn mittlerweile hat es selbst der verblendetste Wirrkopf begriffen, dass mit Corona nicht zu spaen ist. Dabei soll nicht verschwiegen werden, dass viele Fehler gemacht wurden, so dass das Jahr 2020 keine Besserung der Situation brachte. Doch das soll nicht Thema an dieser Stelle sein, denn hier geht es um unsere Muttersprache. Die scheint tatschlich von coronahnlichen Sprachviren total befallen zu sein -- oder sind es etwa doch "nur" deren Sprecher? So hrte ich krzlich im Deutschlandfunk (DLF) den Sprecher sagen, Impfen sei der "game-changer"! Wie bitte? Wird hier Covid 19 als "game", also als Spiel angesehen, bei dem das Impfen als "Spiel-Vernderer" (changerer) wirken soll? Oder gibt es etwa mittlerweile ein Impfserum, mit dem ich die Sprachviren aus der deutschen Sprache bekmpfen kann? Kann ich damit etwa das tgliche "lockdown", also die Schlieung bzw. Stilllegung ganzer Stadtteile oder gar Landesteile, beenden? Wird das das Ende von "closedown" sein, der Schlieung von Einrichtungen wie Schulen, Kinos u..,? Oder gar das Ende des leidigen "Home Office", das endlich vom Heim-Bro abgelst wird? Werden die Medien endlich die richtigen Bgriffe fr die entsprechenden Sachgebiete benutzen? Kurz: Gibt es etwa ein Impfserum gegen das hirnlose Denglisch? Ich kann es nicht glauben, doch selbst wenn: Wird es gengend Impfstoff geben, oder wird die Menge ein weiteres Mal Stoff zum Zoff hergeben, fragt sich
Ihr
Anglizismenmuffel

Schmunzelwertes
Jngst sprach ich mit einem Herrn, der diese Kolumne gerne liest und mir berichtete, da nicht nur er diese Glossen jedes Mal mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nhme. So ganz glcklich bin ich darber nicht, denn irgend etwas mu ich falsch machen. Schlielich mchte ich mit diesen Glossen jedem Leser bewusst machen, da unsere Sprache droht, verloren zu gehen. Das Englische scheint den Deutschen so selbstverstndlich zu sein, da sie selbst deutsche Wrter geradezu automatisch englisch aussprechen. Hier ein Beispiel: Im obersterreichischen Innviertel nahe der bayrischen Grenze hat sich ein Ort einen neuen Namen gegeben. Zu oft wurde das Ortsschild gestohlen, zu hufig machte man sich ber das Dorf lustig. Es hie Fucking, gesprochen wie geschrieben eben deutsch ausgesprochen! Das tat aber keiner, jeder sprach es englisch aus. In dem Moment aber bekam es eine bse Bedeutung, die durch den Schriftsteller Kurt Palm noch verstrkt wurde. Er schuf eine Heimatgroteske, in der er dem Wort noch die Silbe Bad vorsetzte, die von Deutschen und anderen deutsch Sprechenden wie sollte es anders sein ebenfalls englisch ausgesprochen wurde. Somit wurde der Name wie bd facking ausgesprochen, was den Bewohnern aber zu weit ging. So tauften sie ihren Ort um in Fugging. Ob die Deutschen das ebenfalls englisch aussprechen, ist mir nicht bekannt, wrde mich aber nicht wundern ...
Ihr
Anglizismenmuffel